FAQ

[accordion] [toggle title=“Müssen die Teilnehmer bestimmte Voraussetzungen erfüllen?“]

  • Nein, es sind keinerlei Erfahrungen in der Arbeit mit Pferden nötig
  • Die Teilnehmer müssen lediglich offen für ein ehrliches, direktes Feedback sein und die Bereitschaft zeigen, sich selbst und ihr Handeln zu hinterfragen

[/toggle][toggle title=“Ich habe sehr großen Respekt vor Pferden“]

  • Die Übungen mit unseren Pferden basieren zu jeder Zeit auf dem Aspekt der Freiwilligkeit und werden von uns gemeinsam auf Ihre individuellen Gegebenheiten hin ausgerichtet
  • Der Kontakt zu den Pferden findet darüber hinaus ausschließlich vom Boden aus – auf Augenhöhe – statt! Ein Aufsitzen wird aus Sicherheitsgründen von uns zu jeder Zeit abgelehnt

[/toggle][toggle title=“Was findet wie statt? „]

  • Alle Teilnehmer erhalten eine Einführung in das pferdegestützte Training und werden bei der praktischen Umsetzung der Übungen mit den Pferden immer vom Team begleitet.
  • Wir arbeiten mit Videoaufzeichnungen, welche im Anschluss gemeinsam ausgewertet und analysiert werden
  • Hierbei spielt insbesondere auch das moderierte Feedback der anderen Teilnehmer in Verbindung mit dem Transfer durch uns Coachs eine große Rolle
  • Der Seminarort ist die Reithalle und das Reiterstübchen. Achten Sie deshalb auf festes Schuhwerk und wetterbedingt angepasste Kleidung ( „Sandwich-Bekleidung“).
  • Wir empfehlen Ihnen als Übernachtungsmöglichkeiten folgende Landgasthöfe und Hotels

[/toggle] [toggle title=“Wie sehen die Rückmeldungen konkret aus?“]

  • Jeder Teilnehmer erhält mehrstufige, moderierte Rückmeldungen: Durch die Pferde an sich, die entsprechenden Videomaterialien zu den einzelnen Übungen, durch die Beobachtungen der anderen Teilnehmer sowie durch uns als Prozessbegleiter

[/toggle] [toggle title=“Wie sehen die praktischen Übungen aus?“]

  • Die Übungen werden auf Ihre individuellen oder unternehmensorientierten Themenwünsche ausgerichtet
  • Gestartet wird mit einfachen Kennenlernübungen, wobei sich der Schwierigkeitsgrad über die 1,5 Tage hinweg steigert
  • Alle Übungen finden vom Boden aus statt

[/toggle] [toggle title=“Steht das Pferd für meinen Mitarbeiter?“]

  • Nein! Das Pferd wird nicht als Synonym für einen Mitarbeiter angesehen
  • Pferde sind Pferde und Menschen sind Menschen – nicht alle Eigenschaften sind eins zu eins übertragbar (beispielsweise kommunizieren wir im Führungsalltag auch verbal und haben es mit taktisch denkenden Gegenübern zu tun)
  • Das Pferd nimmt die Rolle eines Spiegels ein

[/toggle] [toggle title=“Was können Ziele eines Pferdeseminars sein?“]

  • Der Mensch kommuniziert zu 80% nonverbal – Menschen reagieren somit zu 80% auf die nonverbale Kommunikation
  • Die Pferdekommunikation findet zu 100% nonverbal statt und eröffnet uns die Möglichkeit, die eigene nonverbale Wirkung zu überprüfen
  • Ziel ist es, eine bewusstere Selbst- und Fremdwahrnehmung zu erleben
  • Verinnerlichte Denk- und Verhaltensmuster können erkannt, hinterfragt und gegebenenfalls verändert werden
  • Wichtig: Jeder Teilnehmer entscheidet selbst, was er oder sie aus dem Seminar mitnehmen möchte

[/toggle] [/accordion]